Für Gipfelstürmer

Auch Alpinisten kommen im Zillertal mehr als auf ihre Kosten, denn viele hohe Gipfel warten darauf erklommen zu werden. Der höchste Berg des Zillertals ist der Hochfeiler mit einer Höhe von 3.510 Metern. Diese Gipfeltour ist aber nur geübten Bergsteigern zu empfehlen. Der Gipfel des Großen Möseler liegt auf 3.480 Höhenmetern, der im Rahmen einer unvergleichlich beeindruckenden Gletschertour auf spannenden Wegen erreicht wird.

Familien müssen auf solch wundervolle und einzigartige Touren nicht verzichten. Die erlebnisreiche Bergtour auf den Torhelm (2.494 Meter) erfordert zwar Ausdauer, ist aber auch mit Kindern durchaus zu bewältigen.

Das Krummbachtal, sogenannter Daumen der Seitentäler, wird im Rahmen einer erlebnisreichen Wanderung durchquert. Entlang der Route laden drei bewirtschaftete Almhütten zu einer Erfrischung ein. Folgt der Wanderer dem Lauf der Schönach im gleichnamigen Tal vom Gasthof Oberwirt aus über die Stinkmoosalm, geht es hinauf in 2.000 Meter Höhe. Von hieraus eröffnet sich dem Wanderer ein grandioser Ausblick auf den Schönachkees-Gletscher.


Abschalten und entspannen auf einmaligen Berg- und Wandertouren im Zillertal

Das Wimmertal hält auch für Ungeübte eine schöne Wanderung über die Wimmertalalm bereit. Am Ende der Wanderung beginnt ein markierter Bergpfad, der auf die Wimmerscharte in 2.500 Metern Höhe führt. Das reizvolle Schwarzachtal liegt westlich des Schönachtals und lockt Naturliebhaber mit einer ebenso einzigartigen Naturlandschaft. Eine Wanderung entlang der Schwarzach über die Schwarzachalm endet in 2.475 Metern Höhe an der Schwarzachscharte.

Auf jeder dieser Bergtouren wird der Abstand zum Alltag länger und zu purem Naturerlebnisgenuss kürzer. Das Zillertal hält für jeden Wandertyp die richtige Berg- und Wandertour bereit und belohnt jeden mühsamen Aufstieg mit neuen Eindrücken und herrlichen, einmaligen Ausblicken in die Tiroler Bergwelt.